Homöopathie unterstützt die eigene Heilkräfte

«Ziel des Lebens ist Selbst-Entwicklung. Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung.»
Oscar Wilde

Seit mehr als 20 Jahren führe ich eine homöopathische Praxis. Nach wie vor faszinieren mich die Homöopathie und die Menschen. In der homöopathischen Behandlung wird alles, was das Menschsein ausmacht, berücksichtigt. Der Mensch wird als Einheit von Körper, Seele und Geist gesehen und dementsprechend gestaltet sich die Behandlung.

Grundsätzliches

In der Anamnese versucht man, möglichst alles zu erfassen, was diesen Menschen einzigartig macht. Aufgrund dieser Individualität wird dann ein homöopathisches Mittel gesucht.

Wenn das Mittel dem Menschen ähnlich ist, tritt es in Resonanz und regt die Lebenskraft an, das, was im Ungleichgewicht ist wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Hierbei kommt es nicht drauf an, ob die Dissonanz in der Seele, im Körper oder im Geist liegt.

Die Heilmethode der Homöopathie existiert schon mehr als 200 Jahre und wurde von Samuel Hahnemann begründet. Er war Arzt und aufgrund seiner Forschungstätigkeit stiess er auf das Ähnlichkeitsgesetz, welches besagt, dass ein Leiden durch ein Arzneimittel geheilt werden kann, welches dem Leiden ähnlich ist. Davon stammt auch der Name Homöopathie (homoion pathos ) ähnliches Leiden.

Die Homöopathie besitzt ein sehr grosses Wirkungsspektrum, sowohl in der akuten, wie auch in der chronischen Behandlung.

Homöopathische Behandlung

Die Erstkonsultation benötigt zwischen 1 ½ bis 2 Stunden.

Ziel der Anamnese ist es, gemeinsam zu verstehen, wie sich das Lebenspuzzle zusammensetzt, was wesentlich ist und was sich bei Ihnen zeigt an individuellen Symptomen – auf der Körperebene, der seelischen Ebne und der geistigen Ebene.

In der anschliessenden Ausarbeitung (Repertorisation) suche ich ein Mittel, welches dem Bild ähnlich ist, welches sich aus der Anamnese ergeben hat.

Wenn ein Mittel gut wirkt, zeigt sich dies auf der körperlichen, seelischen und geistigen Ebene. Um die Wirkungsweise genau zu beurteilen, erfolgt nach 2 Wochen eine telefonische Konsultation.
Die «Parameter», welche wir bei der Anamnese herausgearbeitet haben, werden dann auf Veränderungen hin angeschaut.

Nach ca. 8-12 Wochen erfolgt eine Folgeanamnese in der Praxis.
Je nach Komplexität und Schweregrad des Krankheitsbildes wird danach der Abstand zur nächsten Konsultation festgelegt.

Da ich auf einen Erfahrungsschatz in der Begleitung von Kindern zurückgreifen kann, resultierend auch aus der langjährigen Arbeit als Kindergärtnerin, begleite ich oft Kinder und deren Eltern in der Praxis. Ich habe deshalb auch einen «Kinderpraxisraum» mit Spielsachen, Bastel- und Zeichenmaterial.

Kosten

Der Stundenansatz beträgt Fr. 138.–
Telefongespräche und die Auswertungen (Repertorisation) erfolgen zum selben Tarif.

Ich bin über die Zusatzversicherungen krankenkassenanerkannt.
Wenn Sie zusatzversichert sind, übernimmt deshalb Ihre Krankenkasse einen Teil der Kosten.

Kurse in homöopathischer Selbstbehandlung im Alltag

In diesem Kurs lernen Sie Grundlagen der Homöopathie kennen und bekommen Anleitung und Wissen, wie Sie einfache Gesundheitsirritationen selber homöopathisch behandeln können.

Der nächste Kurs findet im Januar/Februar 2023 hier im Haus in der Au im Kursraum statt. Bei Interesse können Sie sich gerne mit mir in Verbindung setzen.